Mobile Webseiten: Wie Sie Ihre Homepage für mobile Geräte optimieren

Mobile Webseiten-Optimierung (Quelle: © auskunft.de)
Mobile Webseiten-Optimierung (Quelle: © auskunft.de)

Mobile Webseiten werden zu einem immer wichtigeren Faktor für Ihren Unternehmenserfolg. Über die Hälfte der lokalen Suchanfragen erfolgen mittlerweile über mobile Endgeräte. Bei der mobilen Suche werden Webseiten in den Ergebnislisten der Suchmaschinen höher bewertet, wenn diese Seiten auf Mobilgeräten optimal dargestellt werden. Die Optimierung Ihrer Homepage für mobile Endgeräte wird damit zu einer kritischen Komponente in Ihrem Business. Ist Ihre Webseite für mobile Geräte optimiert?

 

Mit diesen Tools können Sie testen, ob Ihre Webseite für mobile Endgeräte optimiert ist Klick um zu Tweeten

1. Google mobile friendly Test
2. Mobile Phone Emulator
3. Responsive Design Emulator
4. Responsinator
5. Bing Webmaster Mobile Friendliness Test
6. Speziell für responsives Design: Google Resizer

 

Diese Tools bieten Ihnen erste Hinweise und Einblicke, ob und wie Ihre Webseite für Mobilgeräte aufgestellt ist. Zum einen können Sie das Design für unterschiedliche Endgeräte simulieren und zum anderen können Sie einen Teil der Webseitenfunktionen überprüfen. Es ist wichtig, dass Ihre Webseite mit allen mobilen Browsern und Suchmaschinen kompatibel ist, damit potenzielle Kunden nicht aufgrund einer eingeschränkten Nutzbarkeit verschreckt werden.

 

Checkliste: Was macht meine Webseite „mobile-friendly“?

 

1. Flache Architektur und einfache Navigation
Grundlegend für eine mobil-optimierte Navigation ist eine flache Architektur der Webseite. Verzichten Sie auf zu viele, verschachtelte Ebenen. Halten Sie die Struktur Ihrer Webseite einfach für eine leichte Bedienung. Zentral dabei sind eine kurze und intuitive Handhabung Ihrer Menüs sowie eine unkomplizierte Rückkehr zur Startseite.

 

2. Layout und Design passend für die kleinen Bildschirme
Das Layout und Design der Webseite muss in die kleinen Bildschirme passen. Die einzelnen Elemente der Webseite sollten durch genügend Abstand voneinander getrennt sein, damit der Besucher Ihrer Seite nicht ausversehen ungewollt auf den falschen Button drückt. Große Abbilder Ihrer Produkte lenken die Aufmerksamkeit auf Ihre Angebote.

 

3. Handlungsaufforderungen klar hervorheben
Alle Handlungsaufforderungen (so genannte „Call-to-Action-Buttons“) wie z.B. „Kaufen“, „Registrieren“, „Anmelden“ sollten leicht zu finden sein. Diese Buttons sollten demensprechend auffällig gestaltet sein.

 

4. Keine ermüdenden langen Texte

Katze ermüdet von langen Texten (Quelle: © Pictureman2014 / pixabay.com)
Katze ermüdet von langen Texten (Quelle: © Pictureman2014 / pixabay.com)

Mobile-Optimierung bedeutet die Produktinformationen so prägnant wie möglich zu halten: Auf den kleinen Bildschirmen ermüden zu lange Texte die Augen. Die Abbruchquote wird sich durch Textwüsten erhöhen. Die Größe Ihrer Schrift muss ohne Zoom lesbar sein. Verzichten Sie auf zu viele Schriftgrößen und Schriftarten.

 

5. Wenige Schritte zum Abschluss
Die Schritte zum Abschluss eines Kaufs, einer Anmeldung, einer Anfrage sollten sehr wenige sein. Je kürzer und einfacher Sie diese Transaktionsschritte halten, desto geringer wird Ihre Abbruchquote sein. Bei einer Formulareingabe nutzen Sie beispielsweise die Vorschlagfunktion, so dass der Nutzer seine wichtigsten Kontaktdaten nur zu bestätigen braucht.

 

6. Ladezeit optimieren
Die Ladezeit der Webseite sollte für die mobile Nutzung sehr kurz sein. Denn 57 % der mobilen Nutzer werden den Besuch einer Webseite abbrechen, wenn es mehr als 3 Sekunden dauert, bis die Seiten geladen ist. Dazu müssen im Besonderen Bilder in der richtigen Art und Weise komprimiert werden. Die Geschwindigkeit Ihrer Seite können Sie mit Hilfe von speziellen Tools wie Googles PageSpeed Insights sowie YSlow von Yahoo überprüfen und erhalten Tipps zur Verbesserung Ihrer Ladezeit.

 

7. Anpassen der Bedienung für Finger 

Bedienung der mobilen Webseite auf Steuerung mit den Fingern optimieren (Quelle: © geralt / pixabay.com)
Bedienung der mobilen Webseite auf Steuerung mit den Fingern optimieren (Quelle: © geralt / pixabay.com)

Beachten Sie, dass der Nutzer beim Surfen mit einem Smartphone keine Maus verwendet. Alle Elemente der Webseite sollten auf die Bedienung mit der Hand ausgerichtet sein: Wischen, Drücken und Tippen mit den Fingern. Dies beinhaltet natürlich auch die Gestaltung der Bedienelemente: Die Buttons müssen groß genug für eine Aktivierung mit Fingern sein.

 

8. Ein ständiger Prozess der Analyse und Optimierung
Die Optimierung Ihrer mobilen Webseite ist nie abgeschlossen. Die technischen Geräte entwickeln sich stets weiter und auch das Nutzungsverhalten Ihrer Kunden wird sich ständig ändern. Informieren Sie sich über neue Trends und analysieren Sie Ihre Zielgruppe. Bleiben Sie mit Ihrer Homepage auf der Höhe der Zeit.

 

Verpassen Sie nicht den Anschluss an die stetig wachsende Gruppe mobiler Nutzer

Die ständige Optimierung Ihrer mobilen Webseite beinhaltet sehr viel Potenzial zur Umsatzsteigerung und wird mittelfristig erforderlich zum Umsatzerhalt. Wenn Ihr Unternehmen per Handy nicht mehr gefunden wird, werden die Kunden auf Dauer ausbleiben. Der notwendige Aufwand für eine Mobile-Optimierung wird damit zur kritischen Komponente Ihres Unternehmenserfolgs. Scheuen Sie nicht die überschaubaren Kosten. Gerne helfen wir Ihnen Ihre Webseite auf den neusten Stand der Technik zu bringen: In einer unverbindlichen und kostenlosen Beratung zeigen wir Ihnen gerne Ihre persönlichen Möglichkeiten zur Steigerung der mobilen Sichtbarkeit.

 
 

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.